Aktuelles

ich wollte mich in dieser besonderen Zeit noch vor der Karwoche bei Euch allen melden!

Wie feiern wir die Karwoche und Ostern heuer? Was ist möglich?

Gemäß den Vorgaben der vatikanischen Gottesdienstkongregation, der Bischofskonferenz, der Diözese Innsbruck, sowie den behördlichen Auflagen entsprechend, werde ich die Kar- und Ostertage zu den von der Diözese vorgegebenen Zeiten gemäß der vorgegebenen Liturgie in Gedanken und im Gebet verbunden (unter Ausschluss der Öffentlichkeit) in der Pfarrkirche Eben (weil ich in Eben wohne) stellvertretend für unseren ganzen Seelsorgeraum feiern.

Obwohl es nicht möglich ist, sich in diesen Tagen gemeinsam an einem Ort zu versammeln, und damit auch ein Schmerz verbunden ist, so dürfen wir uns doch auf unterschiedliche Wege miteinander verbunden fühlen:

Im gemeinsamen Gebet

Ich lade herzlich dazu ein, die Gottesdienste mit Hilfe der Medien (Radio, Fernsehen, Livestreams) mitzufeiern. Für die Feier der heiligen Woche zu Hause gibt es ein spezielles Feierheft für Gründonnerstag bis Ostersonntag, das über die Bezirksblätter am Mittwoch in der Karwoche an alle Haushalte ergeht. Zum Palmsonntag lade ich insbesondere zur Feier mit Bischof Hermann ein. Der Palmsonntagsgottesdienst wird um 10 Uhr auf Radio Tirol sowie via Livestream übertragen.

Die Diözese hat gemeinsame Gottesdienstzeiten für die Karwoche festgesetzt:

Palmsonntag: 10.00 Uhr      Gründonnerstag: 19.00 Uhr               Karfreitag: 15.00 Uhr

Osternacht: 20.00 Uhr – um 21.30 läuten die Glocken 5 Minuten als Botschaft der österlichen Freude über die Auferstehung Christi.

Ostersonntag: 10.00 Uhr

Das Glockengeläut lädt jeweils 5 min vor Beginn der Feiern am Palmsonntag, Gründonnerstag und Ostersonntag in allen Pfarren zum gemeinsamen Gebet zu Hause ein.

Feiervorschläge für die Gestaltung von Hausgottesdiensten für die Sonn- und Feiertage sowie eine Auflistung aller Angebote findet ihr z.B. unter http://www.dibk.at/gottesdienst. Für Kinder werden Andachten von RL Susanne, PA Markus und Ministrantenbetreuerin Patricia aufgenommen und auf der Homepage https://www.pfister-schwarzenauer.at/online-schule/ zur Verfügung gestellt.

Durch gemeinsame Zeichen

Ich lade alle Gläubigen dazu ein in der Osternacht bei Einbruch der Dunkelheit daheim Kerzen als „Licht der Hoffnung“ in die Fenster zu stellen. Die Osterkerze brennt den ganzen Ostersonntag über in den Pfarrkirchen neben dem Ambo. Zur Segnung der Osterspeisen gibt es Gebetsvorschläge für Hausgottesdienste.

Es besteht die Möglichkeit in den Tagen nach dem Palmsonntag gesegnete Palmzweige in der Kirche (Eben, Pertisau, Achenkirch) abzuholen.
Eigene Palmzweige/Buschen bitte in den Tagen vor dem Palmsonntag (mit Namenskärtchen) in die Kirche bringen.

------------------------------------------------------------------------------------------

Die Pfarrbüros müssen bis auf Weiteres geschlossen bleiben.
Wir sind aber weiterhin für euch erreichbar:

Achenkirch, Hinterriß: Aloisia Pockstaller: 0676/87307477
Eben, Pertisau: Marie Luise Pacher: 0676/87307478

------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Mitchristen, liebe Brüder und Schwestern, was geschah zu Ostern?

Es hat alles sehr spektakulär angefangen: Wir lesen bei Matthäus: Plötzlich entstand ein gewaltiges Erdbeben; denn ein Engel des Herrn kam vom Himmel herab, trat an das Grab, wälzte den Stein weg und setzte sich darauf. Seine Gestalt leuchtete wie ein Blitz und sein Gewand war weiß wie Schnee. Die Wächter begannen vor Angst zu zittern und fielen wie tot zu Boden.

engel

Also der Engel wälzte den Stein weg und setzte sich darauf. Ein cooles Bild. Mir gefällt‘s. Der sitzende Engel.
Versucht euch dieses Bild vorzustellen: Alle sind erschrocken, alle sind erstarrt, und er hockt da auf dem Stein, ...hinter ihm ist so ein schwarzer Abgrund - dieses Grabesloch.

Und er sagt: Was fürchtet ihr euch? Schaut mit mir hinein ins Dunkle . Da ist gar nix.

Der Engel hockt da, so locker und entspannt, und sagt: was fürchtet ihr euch?

Das erste, was wir machen sollten, wenn wir in das leere Grab hineinschauen, ist, dass wir uns niedersetzen.

Und dass wir dann hören: He hab keine Angst. Weil es kei ne Gründe gibt Angst zu haben. Weil Er, Jesus, durch das alles gegangen ist und dies alles besiegt hat.

Viele denken sich zur Zeit sicherlich: Gott, warum muss ich das erleben?

…es ist die Tendenz, oder die Versuchung in dieser Zeit auf sich, die eigene Gesundheit, die eigene Sicherheit zu konzentrieren.

Schauen wir bitte auch ringsherum. Ob es Menschen gibt, die unsere Hilfe brauchen: Ältere Menschen, für die wir einkaufen könnten, die sich über einen Telefonanruf freuen würden… Wo wir mit unseren finanziellen Mitteln jemanden unterstützen können…

…jeder von uns kann eine Idee finden, wie er in dieser Zeit Liebe zeigen kann. Auch unter Einhaltung der vorgegebenen Maßnahmen.

Diese Zeit kitzelt aus unseren Herzen heraus, was wirklich in ihnen ist. Es wäre super, wenn die Liebe herauskäme.

Beten wir darum und feiern wir die Heilige Woche im Vertrauen, dass der Auferstandene mit seiner Kraft und seiner Liebe uns in diesen Tagen ganz besonders nahe ist…

Euch, Euren Familien, Freunden, Nachbarn und alle Menschen wünsche ich von Herzen Gottes reichen Segen!

Euer Pfarrer Gabriel Thomalla
mit PA Markus, den Pfarrsekretärinnen und Pfarrgemeinde- und PfarrkirchenrätInnen

 

Klicken Sie [HIER], um den Beitrag als PDF zu öffnen

Liebe Kinder, liebe Familien!

Wir haben uns für die Karwoche auch für Kinder etwas überlegt.
Auch in diesen besonderen Zeiten feiern wir gemeinsam die Heilige Woche.
Wir laden euch ein, dass ihr diese Andachten mit euren Familien feiert.

Bitte schaut in der Karwocheauf die Homepage:
http://www.pfister-schwarzenauer.at/online-schule/ der Religionslehrerin–dort werden
RL Susanne, Patricia und ich eine Andacht mit/für euch feiern.

Wir wünschen euch eine gesegnete Karwoche und ein besonderes Osterfest mit eurer Familie.

Pastoralassistent i. A. Markus und Dekanatsjugendleiterin Patricia

[HIER] könnt ihr euch das PDF herunterladen.